sevengardens Berlin

Färbergärten sind ein Kulturgut und bilden die Basis von sevengardens. Das Anlegen von Färbergärten und die Gewinnung von Naturfarben aus Färberpflanzen ist Ausgangspunkt für ein niedrigschwelliges Partizipations­modell. Das Ziel ist die Reaktivierung von verloren gegangenem Wissen, die Sensibilisierung für ökologische Prozesse und Werte sowie die Verantwortung für das eigene Tun. sevengardens initiiert regionale und globale Projekte in öffentlichen und privaten Einrichtungen, insbesondere in den Bereichen Bildung für nach­haltige Entwicklung, Erhaltung der Biodiversität und Förderung lokaler Wirtschaftskreisläufe.

sevengardens Berlin wurde 2012 von Anna Maria Mintsi-Scholze (ehem. Atelier Natalis) und Isabella Smolin als Teil des weltweiten Netzwerks von sevengardens gegründet. Die Aktivi­täten umfassen Workshops und Fortbildungen, Färbergärten, Mobile Färberwerkstätten, Kunst- und Natur­projekte sowie die Ausbildung von zertifizierten sevengardens Dialogern. Anna Maria Mintsi-Scholze arbeitet dazu seit vielen Jahren mit Partner:innen aus den Bereichen Bildung/Kultur, Pädagogik, Geragogik und Medizin. Sie kooperiert u.a. mit SUSTAIN IT!, der Initiative für Nach­haltigkeit und Klimaschutz an der Freien Universität Berlin, dem Projekt UniGardening im Botanischen Garten sowie mit der Koordinierungsstelle an der FU für Natur-, Umwelt- und Nachhaltigkeitsbildung. Eine visuelle Dokumentation dieser und weiterer Projekte findet sich auf ihrer Seite "Garten der Künste".